Institut für Schematherapie Stuttgart

Das einzige international anerkannte Schematherapie-Institut in der Region Stuttgart

Herzlich Willkommen! 

letzte Aktualisierung: 23. Juli 2017


Das Institut für Schematherapie Stuttgart (IST-S) ist das einzige anerkannte Schematherapie-Institut in der Region Stuttgart und gehört zu einem Verbund von Schematherapie-Instituten, welche durch die Internationale Gesellschaft für Schematherapie (ISST) anerkannt sind. 

Die Fortbildungsveranstaltungen können für eine internationale Zertifizierung durch die ISST angerechnet werden und sind mit nationalen und internationalen Workshops kooperierender ISST-anerkannter Institute kombinierbar.

Das Angebot umfasst ein Curriculum mit Workshops zur Einführung in die Schematherapie und darauf aufbauenden Workshops zu schematherapeutischen Basisfertigkeiten (wie Imagination, Dialoge mit Stühlen, Schemamemos), zur Fallkonzeption, zur therapeutischen Beziehung und zur Modus-Arbeit. Darüber hinaus bieten weitere Veranstaltungen eine Vertiefung des schematherapeutischen Wissens und umfassen verschiedene Anwendungsgebiete der Schematherapie. Schematherapeutische Selbsterfahrung und Supervision werden ebenso angeboten. 

Das Angebot richtet sich an approbierte Psychotherapeuten (Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) und an psychotherapeutisch tätige Ärzte mit Approbation und abgeschlossener Psychotherapie-Weiterbildung. In der Psychotherapieausbildung (PP, KJP) oder in der ärztlichen Psychotherapie-Weiterbildung fortgeschrittene Teilnehmer können auf Antrag und gegen Nachweis an Workshops und Seminaren teilnehmen, wenn sie die Theorieaus- oder Weiterbildung in Psychotherapie abgeschlossen haben und zudem über Berufserfahrung verfügen. Die Zertifizierung nach ISST- oder DVT-Richtlinien kann jedoch erst nach der Approbation erworben werden. 

Unsere Workshops sind sehr praxisorientiert: Konkrete Techniken werden entweder live im Rollenspiel oder mit Hilfe von Videosequenzen demonstriert und unter Anleitung von den Teilnehmern in Kleingruppen ausprobiert. Dieses Video ist ein Beispiel hierfür: Dr. Eckhard Roediger und Dr. Matias Valente demonstrieren während des Workshops am 8. Juli 2017 eine Übung mit Stühlen für den Umgang mit einem ärgerlich-abweisenden Patienten im Modus des "Aggressiven Beschützers".